Loibes

Aus wvwiki - Lexikon des Waldviertels

Wechseln zu: Navigation, Suche

Loibes ist eine Katastralgemeinde im Waldviertel, die zu Groß-Siegharts gehört.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Geschichte

Loibes wurde im Ersten Weltkrieg durch ein hier angesiedeltes Internierungslager für Staatsbürger aus mit Österreich-Ungarn im Krieg befindlichen Staaten bekannt. Das Lager befand sich zwischen 1915 und 1916 im dem Grafen van der Straten gehörenden Meierhof „Sittmannshof“. Alexander Ritter Bosizio von Thurnberg und Jungenegg quartierte hier ungefähr 100 Personen ein, die dem Pächter des Meierhofs und den Besitzern der umliegenden Äcker für landwirtschaftliche Arbeiten zur Verfügung standen. Verwalter des Lagers war der Bürgermeister von Loibes Anton Schild. Dieser war auch für die Verwahrung der Gelder der Internierten verantwortlich. Anfang August 1915 stammte der Großteil der 115 hier Internierten aus Italien. Im Verlauf des Jahres 1915 wurde eine zusätzliche Baracke errichtet, um eventuell auftretenden Infektionskrankheiten behandeln zu können. Im November 1915 nahm das Loibeser Lager die Internierten des aufgelösten Internierungslagers Steinklamm auf, wodurch der Personalstand von 115 auf über 4.000 stieg. Dies löste große Versorgungsprobleme aus.

[bearbeiten] Wirtschaft

[bearbeiten] Persönlichkeiten

[bearbeiten] Literatur

  • Robert Kurij: Geschichte von Loibes und Weinern: Daten, Photos, Zusammenhänge. Groß-Siegharts 1999
  • Reinhard Mundschütz: Internierung im Waldviertel. Die Internierungslager und -stationen der BH Waidhofen an der Thaya 1914 – 1918. Wien 2002 (Wien, Universität, Dissertation, 2002).

[bearbeiten] Weblinks

Persönliche Werkzeuge