Lotte Ingrisch

Aus wvwiki - Lexikon des Waldviertels

Wechseln zu: Navigation, Suche

Lotte Ingrisch, geb. Charlotte Gruber (* 20. Juli 1930 in Wien) ist eine österreichische Schriftstellerin, die in Weikertschlag an der Thaya im Waldviertel lebt.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Leben

Lotte Ingrisch war Ehefrau des 1996 verstorbenen österreichischen Komponisten Gottfried von Einem. Sie veröffentlichte in ihrer frühen Schaffensperiode (1950er und 1960er Jahre) Unterhaltungsromane unter dem Pseudonym Tessa Tüvari.

Ab den 1970er Jahren wandte sie sich mehr dem Theater, Hörspiel und Libretti zu. Später folgte eine Reihe von Romanen und Erzählungen hauptsächlich esoterischen Inhalts.

Seit dem Tod ihres letzten Ehemanns beschäftigt sich Lotte Ingrisch intensiv mit Jenseitskontakten und dem Schicksal Verstorbener. Ihre eigenen Erfahrungen zu diesem Thema dokumentierte sie in zahlreichen Büchern und Tonträgern.

[bearbeiten] Werke

  • Verliebter September (1958)
  • Das Engelfernrohr (1960)
  • Fest der hungrigen Geister (1961)
  • Mörderballett
  • Der Vogelkäfig
  • Amour noir (fertiggestellt 1960, verlegt erst 1985)
  • Das Fest der hungrigen Geister (1961)
  • Salzpuppen (1963)
  • Vanillikipferln (1964)
  • Letzte Rose (1964)
  • Donau so blau (1965)
  • Ein Abend zu dritt (1965)
  • Die Witwe (1965)
  • Wastopol (1967)
  • Die Wirklichkeit und was man dagegen tut (1968)
  • Glückliches Leben (1968)
  • Affe des Engels (1969)
  • Wiener Totentanz
  • Firmung des Einhorns (1971)
  • Kybernetische Hochzeit – Libretto für Gottfried von Einem
  • Damenbekanntschaften (1973) – unter diesem Titel wurden im S. Fischer Verlag die vier auch aus dem österreichischen Fernsehen schon bekannten Einakter
    • Ein Abend zu dritt
    • Letzte Rose
    • Donau so blau und
    • Vanillikipferln

als Taschenbuch verlegt

  • Die Heiratsschwindlerin (1973)
  • Das träumende Licht – Einakter
  • Der rote Bräutigam (1974)
  • Der Schacht zum Hades (1975) – Teil der Tetralogie zusammen mit „Wiener Totentanz“, „Die Witwe“ und „Letzte Rose“
  • Geisterstunde (1976)
  • Kabale und Liebe (1976) – Textbearbeitung als Libretto für Gottfried von Einem
  • Salzburg für jedermann (1978)
  • Die Fünfte Jahreszeit (1978)
  • Herr Floridus (1978)
  • Jesu Hochzeit (1979) – Libretto für Gottfried von Einem
  • Prinz Chocolat – Libretto für Gottfried von Einem
  • Lambert Veigerl macht sein Testament (1980)
  • Herzreise oder Die Zeit der Zeit ist vorbei (1981)
  • Liderliche Lieder zur Gitarre (1982) – Liedertexte für Gottfried von Einem
  • Reiseführer ins Jenseits (1983)
  • Bauerngärten. Das nützliche Paradies (1984)
  • Waldviertler Lieder (1984)
  • Schmetterlingsschule oder Die Veränderung der Welt im Kopf (1986)
  • Die Kapelle der Gefahren (1988)
  • Donnerstagebuch (1988)
  • Die Kapelle der Gefahren (1988)
  • Auf den Flügeln des Gesanges. Musikalische Novellen und Erzählungen aus zwei Jahrhunderten (1988) – Coautor Gottfried von Einem
  • Die Pestsäule (1989)
  • Nächtebuch (1989)
  • Herr Jacopo reitet (1990)
  • Tulifant (1990) – Libretto für Gottfried von Einem
  • Prinzessin Traurigkeit oder Ein Känguruh im Schnee (1992) – Liedertexte für Gottfried von Einem
  • Alchemistenspiegel (1990) – Liedertexte für Gottfried von Einem
  • Feenschrei – Ein Wegweiser in die Elbenwelt (1991)
  • Überlaßt den Elementen Euch mit Ihren Geistern (1991)
  • Anubis weint (1992)
  • Der Engel des Alters oder Methusalem im Wunderland (1993)
  • Die schöne Mörderin (1994)
  • Das Lotte Ingrisch-Lesebuch (1995)
  • Der Zimmerherr (1995)
  • Das Leben beginnt mit dem Tod (1996)
  • Vier Tierlieder (1996) – Liedertexte für Gottfried von Einem
  • Ratte und Bärenfräulein. Die Jenseitsreise des Gottfried von Einem (1997)
  • Luzifers Lächeln (1998) – letztes Libretto für Gottfried von Einem, erst nach dessen Tod uraufgeführt am 4. Februar 1998
  • Mich hetzen Klänge – Die Componierzettelchen des Gottfried von Einem (1999) – herausgegeben von Lotte Ingrisch
  • Unsterblichkeit. Protokolle aus dem Jenseits. Eine Dokumentation der Hoffnung (2000)
  • Rindlberg (2000)
  • Schmetterlingsschule oder Die Veränderung der Welt im Kopf (2000)
  • Die Kelten erwachen (2000)
  • Reiseführer ins Jenseits (2000)
  • Unsterblichkeit. Protokolle aus dem Jenseits (2000)
  • Die schöne Mörderin (2001)
  • Die ganze Welt ist Spaß. Ein Leben in Anekdoten (2002)
  • Das Fest der hungrigen Geister
  • Die ganze Welt ist Spaß! Ein Leben in Anekdoten von Lotte Ingrisch und Gottfried von Einem (2002)
  • Der Himmel ist lustig. Jenseitskunde oder Keine Angst vorm Sterben (2003)
  • Physik des Jenseits (2004)
  • Der Geister-Knigge (2006)

[bearbeiten] Auszeichnungen

  • Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst (2002)
  • Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich (2006)

[bearbeiten] Literatur

  • Alfred Honkisz: Die Aufarbeitung des Vorlasses von Lotte Ingrisch am Österreichischen Literaturarchiv (17. Jänner 2002). In: Sichtungen online (19. Juli 2006).

[bearbeiten] Weblinks

Persönliche Werkzeuge