Rosenburg-Mold

Aus wvwiki - Lexikon des Waldviertels

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Rosenburg-Mold
Österreichkarte, Position von Rosenburg-Mold hervorgehoben
Basisdaten
Bezirk: Horn (HO)
Fläche: 30.66 km²
Höhe: 268 m
Einwohner: 959 (Stand:2006-01-01)
Postleitzahl: 3580
Vorwahl: 02982
Gemeindekennziffer: 3 11 21
Gemeindeamt: Rosenburg 25
3580 Rosenburg-Mold
Politik
Bürgermeister: Wolfgang Schmöger (ÖVP)
Gemeinderat: 14 ÖVP, 5 SPÖ

Rosenburg-Mold ist eine Gemeinde in Niederösterreich im Bezirk Horn im Waldviertel mit 959 Einwohnern. Der zuständige Gerichtsbezirk ist Horn.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Geografie

Rosenburg-Mold liegt auf 268 m Höhe im Kamptal im Waldviertel in der Nähe von Horn. Die Fläche der Gemeinde umfasst 30,66 Quadratkilometer. 38,14 Prozent der Fläche sind bewaldet.

[bearbeiten] Katastralgemeinden

Rosenburg, Mold (inkl. Ortsteil Maria Dreieichen), Stallegg, Mörtersdorf, Zaingrub

[bearbeiten] Postleitzahlen

In der GEMEINDE Rosenburg-Mold finden mehrere Postleitzahlen Verwendung. Die Katastralgemeinde Stallegg hat die Postleitzahl 3571, Rosenburg die Postleitzahl 3573 und Maria Dreieichen die Postleitzahl 3744. Die Katastralgemeinden Mold, Mörtersdorf und Zaingrub haben die Postleitzahl 3580.

[bearbeiten] Wappen und Flagge

Blasonierung: Einen Falken auf hellblauen Hintergrund, ein Mühlenrad in rot und zwei in braun gehaltene Getreideähren. Die Gemeindefarben sind Rot-Weiß-Blau.

[bearbeiten] Geschichte

Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs.

[bearbeiten] Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1010 Einwohner. 1991 hatte die Gemeinde 968 Einwohner, 1981 1061 und im Jahr 1971 1140 Einwohner.

[bearbeiten] Politik

Bürgermeister der Gemeinde ist Wolfgang Schmöger, Amtsleiter Jürgen Bauer. Im Gemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl 2005 bei insgesamt 19 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 14, SPÖ 5, andere keine Sitze.

[bearbeiten] Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Teufel- oder Riesenstein. Es handelt sich um ein Ortswahrzeichen, welches sich heute im verbauten Gebiet von Mold befindet und an das sich Sagen knüpfen. Wahrscheinlich stand diese Steinplatte einst in Beziehung zur Wallfahrt Maria Dreieichen. Dieser "Dreieichenstein" dürfte ähnlich zu verstehen sein wie der Taferlstein von Maria Taferl oder der Zeichenstein von Sonntagberg. Er ist auch auf den Ursprungsbildern von Maria Dreieichen abgebildet.

Literatur:

  • Hermann Maurer, Waldviertel 1985, Mannus-Bibliothek 23, Bonn 1985, S.59ff.
  • Hermann Maurer, Wallfahrten zum Bründl von Maria Dreieichen, Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LIX/108, Wien 2005, S. 43f.

[bearbeiten] Bauwerke

[bearbeiten] Vereine

  • Kanuclub Rosenburg

[bearbeiten] Vereinsfreundlichste Gemeinde

Die Marktgemeinde Rosenburg-Mold wurde am 13. September 2007, als vereinsfreundlichste Gemeinde im Bezirk Horn ausgezeichnet.

[bearbeiten] Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 57, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 55. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 441. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 45,84 Prozent.

[bearbeiten] Ansässige Unternehmen

  • Mantler-Mühle Rosenburg

[bearbeiten] Bildungseinrichtungen

  • Bildungswerkstatt und Maschinenring in Mold

[bearbeiten] Weitere Einrichtungen

  • Abfallwirtschaftsverband Mold

[bearbeiten] Persönlichkeiten

Rudolf Kirchschläger (* 20. März 1915, † 30. März 2000) wohnte in Rosenburg.

[bearbeiten] Weblinks


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rosenburg-Mold aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Persönliche Werkzeuge