Waldhausen (Niederösterreich)

Aus wvwiki - Lexikon des Waldviertels

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Bild:Wappen Waldhausen.jpg
Waldhausen
Österreichkarte, Position von Waldhausen hervorgehoben
Basisdaten
Bezirk: Zwettl (ZT)
Fläche: 39.85 km²
Höhe: 682 m
Einwohner: 1313 (Stand:2005-12-31)
Postleitzahl: 3914
Vorwahl: 02877
Gemeindekennziffer: 3 25 29
Gemeindeamt: Waldhausen 4
3914 Waldhausen
Politik
Bürgermeister: Franz Häusler (ÖVP)
Gemeinderat: 15 ÖVP, 4 SPÖ

Waldhausen ist eine Marktgemeinde mit 1.313 Einwohnern im Bezirk Zwettl in Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Geografie

Waldhausen liegt im Waldviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 39,85 Quadratkilometer. 42,86 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Katastralgemeinden sind Brand, Gutenbrunn, Hirschenschlag, Königsbach, Loschberg, Niedernondorf, Niederwaltenreith, Obernondorf, Rappoltschlag, Waldhausen, Werschenschlag, Wiesenreith.

[bearbeiten] Geschichte

Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs.

Im Mittelalter dominierte die Lozburg, welche heute als Ruinenreste auf dem Loschberg noch besichtigt werden kann, das Gebiet.
Am 21. Jänner 2006 wurde in einem Wald bei der Katastralgemeinde Brand das Versteck der Saliera, einem geraubtem Kunststück aus dem Kunsthistorischen Museum Wien, gefunden.


[bearbeiten] Politik

Bürgermeister der Marktgemeinde ist Franz Häusler, Amtsleiter ist Franz Strabler. Im Marktgemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl 2005 bei insgesamt 19 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 15, SPÖ 4, andere keine Sitze.

[bearbeiten] Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 51, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 173. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 554. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 42,8 Prozent.

Größter Arbeitgeber ist das Großsägewerk von Stora Enso Timber (vormals bis August 2001 Holzindustrie Schweighofer) in Brand mit ca. 350 Mitarbeitern.

[bearbeiten] Weblinks


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Waldhausen (Niederösterreich) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Persönliche Werkzeuge